check-circle Created with Sketch.

Die Teilnehmerzahl bei Führungen ist aktuell auf 5 Personen begrenzt. Bitte informieren Sie sich hier über unsere weiteren Corona-Schutzmaßnahmen.

Luftbild der Zeche Hannover. Foto: Sebastian Cintio

Allgemeine Informationen

Adresse

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Tel. 0234 282539-0
Fax 0234 282539-19
E-Mail: zeche-hannover@lwl.org

Öffnungszeiten

Zeche Hannover
6.5.-13.12.2020
Mittwoch Samstag 14 18 Uhr
An Sonn- und Feiertagen 11 18 Uhr

Führungen für angemeldete Gruppen ganzjährig Dienstag bis Sonntag 9 18 Uhr

Zeche Knirps
6.5.25.10.2020
Freies Spiel Samstag 14 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen 11 18 Uhr

Programme für Führungen für angemeldete Gruppen ganzjährig Dienstag bis Freitag 9 18 Uhr,  Samstag 9 14 Uhr

Der Eintritt ist frei

Gastronomie

Am Wochenende und an Feiertagen während der Museumsöffnungszeiten hält die Gastronomie auf Zeche Hannover eine Auswahl an Erfrischungen und Snacks bereit. Bei schönem Wetter sitzen Sie draußen in unserem Biergarten im Grünen, bei schlechtem Wetter stehen im Lüftergebäude Tische und Sitzgelegenheiten zur Verfügung.

Sie können auch Speisen und Getränke mitbringen und bei uns verzehren. Auf den Freiflächen stehen Tische und Bänke für ein Picknick zur Verfügung.

Auf Vorbestellung ist die Bewirtung von Gruppen möglich, ebenso können Sie ihre private Feier in den Räumlichkeiten der Gastronomie planen. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an die Gastronomie Zeche Hannover.


Kontakt
www.gastronomie-zeche-hannover.de
info@gastronomie-zeche-hannover.de
Detlef Wilke, Tel. 0173 5351596

Für Familien

Die "Zeche Knirps" gehört zu den beliebten Ausflugszielen für Familien im Ruhrgebiet. Hier lernen Jungen und Mädchen spielerisch den Betriebsablauf in einem Bergwerk kennen.

Geöffnet zum freien Spielen unter museumspädagogischer Aufsicht vom 27. März bis 25. Oktober 2020:

Samstag 14 – 18 Uhr
An Sonn- und Feiertagen 11 – 18 Uhr

Mit einem Unter- und Übertagebereich, mit Förderband, Lorenbahnen, Fördermaschine und vielem mehr hat unser Kinderbergwerk alles zu bieten, was auch für den Betriebsablauf in einer echten Zeche notwendig ist. Gefördert wird auf "Knirps" allerdings Kies statt Kohle und zwar mit einer Technik, die 1876 auf Hannover entwickelt wurde und noch heute weltweit im Bergbau eingesetzt wird.

Die Grünanlagen rund um das Kinderbergwerk laden zum Picknick ein. Informieren Sie sich auch über unsere Angebote für Kindergeburtstage.

Flözians Schatzkammer

Die jüngsten Besucher lädt der kauzige Berggeist "Flözian" in seine Schatzkammer ein. Vor 150 Jahren ist er aus Oberschlesien eingewandert. Er hat wichtige Erlebnisse aus der Geschichte der Zeche in seinem Unter-Tagebuch aufgezeichnet und tolle Schätze in seiner Wunderkammer aufbewahrt. Dort können Kinder Fundstücke aus über 100 Jahren Zechengeschichte entdecken.

Mit Hund ins Museum

Hunde dürfen an der Leine aufs Außengelände mitgenommen werden - mit Ausnahme der Zeche Knirps. Hunde dürfen jedoch nicht in die Gebäude.

Ein Hund guckt zwischen Rohren und Ventilen hindurch.

Fotografieren im Museum

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Erlebnisse vor Ort fotografieren. Teilen Sie ihre Bilder auf Social Media unter #lwlindustriemuseum und #zechehannover.

Für gewerbliche Aufnahmen ist eine vorherige Zustimmung einzuholen.

Ein Mann fotografiert einen Öltropfer in der Maschinenhalle

Shoppen im Museum

Im Museumsshop gibt es Ruhrgebiets-Literatur, Souvenirs und Produkte aus dem LWL-Industriemuseum. Geöffnet Mittwoch–Samstag 14–18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen 11-18 Uhr. Wir versenden leider keine Produkte und bieten keine EC-Kartenzahlung an.

Blick in den Museumsshop

Anfahrt

Anfahrt mit dem PKW

A 40, Abfahrt Bochum-Hamme:
B 226 Dorstener Straße Richtung Herne-Eickel, 3. Kreuzung links Riemker Straße Richtung Herne-Eickel, Magdeburger Straße, im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt Edmund-Weber-Straße, 2. Ampel links Hordeler Straße in Eickel und Günnigfelder Straße bis Museumsparkplatz.

A 43, Abfahrt Herne-Eickel:
L657 Holsterhauserstraße Richtung Herne-Holsterhausen, links auf B 226 Dorstener Straße Richtung Bochum, 3. Kreuzung rechts Riemker Straße Richtung Herne-Eickel, Magdeburger Straße, im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt Edmund-Weber-Straße, 2. Ampel links Hordeler Straße in Eickel und Günnigfelder Straße bis Museumsparkplatz.

Anfahrt mit Bus und Bahn

Haltestelle "Hannoverstraße" der Buslinie 368 (von Wanne-Eickel Hbf, Richtung Ruhrpark und von Bochum Hbf, Richtung Wanne-Eickel). Fußweg über Hannoverstraße und Grubenweg bis zum Zechengelände ca. 300 Meter.

oder

Haltestelle "Röhlinghauser Straße" der Buslinie 390 (von Herne Bf., Richtung Bochum-Dahlhausen, und Bochum, Wattenscheid-Höntrop S, Richtung Herne) Fußweg entlang der Günnigfelder Straße ca. 400 Meter

Fahrplanauskunft: Aktueller Bus-Fahrplan unter www.vrr.de

Anfahrt mit dem Fahrrad

radrevier.ruhr
Die Zeche Hannover ist Knotenpunkt im radrevier.ruhr. Unter dieser Dachmarke hat Ruhrtourismus Routen, Touren und Angebote rund ums Radfahren im Revier gebündelt.

Tour de Industriemuseum
Auch rund um die Standorte des LWL-Industriemuseums laden Radwege zu Entdeckungstouren durch 200 Jahre Industriegeschichte ein. Informationen sowie die GPS finden Sie auf der zentralen Seite des LWL-Industriemuseums.

Radroutenplaner NRW
Für die Routenplanung empfehlen wir Ihnen außerdem den Radroutenplaner NRW.